Vorderschuhzachgütl

Projekt: Schaupark für prähistorische und bronzezeitliche alpine Landwirtschaft – Archäopark

Zwischen Pass Lueg und Korntauern (neolithische Säumerwege von Salzburg nach Kärnten), rund um den Götschenberg bei Bischofshofen ( die jungsteinzeitlichen Siedler lebten in  Hütten und waren auch landwirtschaftlich tätig – Knochenfunde – Rodungen etwa um 3000 v. Chr – Pollenuntersuchungen. Durch diese sind kleine Ackerflächen entstanden und zum Getreideanbau genutzt worden.  Somit bietet die Siedlungsgeschichte auf dem Götschenberg auch den ältesten bäuerlichen Siedlungsbeleg im Salzburger Gebirgsraum –  nach Andreas Lippert ), Brandstattbühel (Bronze- und Hallstattzeit – Anhöhe im Gemeindegebiet von Schwarzach im Pongau – vergleichbare Höhe und ca. 8 km Luftlinie entfernt vom Vorderschuhzachgütl in Sankt Johann im Pongau)

geplanter Projektbeginn ab 2020

(Anpflanzung und Baubeginn für die ersten Hütten)

 

Auf ca. 1 ha ist am Gelände des Vorderschuhzachgütls der Bau von prähistorischen Hütten und Werkstätten (Brot, Bogenbau), sowie der Anbau von alten Sorten geplant:

  • Getreide – Tauernroggen, die Weizenarten Einkorn und Emmer, Gerste
  • Hülsenfrüchte, die einst auch Ötzi angebaut hat:  Linsen, Erbsen, Ackerbohnen (Vicia faba), Mohn und Lein sowie andere Sammler- und Färberpflanzen
  • Bergkräutergarten

auf weiteren 2 ha ist ein natürlicher Mischwald (ohne künstliche Aufforstung) und eine Wasserkultur geplant.

 

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close